Jump to content
Sign in to follow this  
Stab/ZG26-Ruhland

Vergleichsfliegen: Steigzeiten, Höchstgeschwindigkeiten, etc.

Recommended Posts

Da seit Veröffentlichung von BoS nun einige Monate ins Land gegangen sind, habe ich mit einigen Mitgliedern meines Geschwaders wieder ein Vergleichsfliegen veranstaltet und wir möchten die Ergebnisse wie beim letzten Mal allen anderen Spielern zur Verfügung stellen. In Kürze wird auch unser Programm "BoS Compare" mit den neuen Daten aktualisiert. Wir haben folgende Werte erhoben:

 

  • Höchstgeschwindigkeit (in 1000m-Schritten)
  • Steigzeiten (in 1000m-Schritten)
  • Beschleunigung (in Bodennähe)

 

Ergebnisse des Vergleichsfliegens

 

 

Alle Leistungstests wurden, um die Vergleich- und Verwertbarkeit zu sichern, nach unten folgendem Schema durchgeführt:

Realismus

  • Simplifications: Alle Kästchen leer, bis auf "aufgewärmter Motor" aktiviert
  • Piloting assistance: Alle Kästchen leer, bis auf "automatisches Gemisch" (Engine auto control) und "automatische Kühler" (Radiator assist) aktiviert

Messinstrumente

  • Geschwindigkeit: Digitale Anzeige (HUD)
  • Höhenmesser: Instrument im Cockpit, eingestellt auf Standardatmosphäre
  • Stoppuhr mit Rundenzeiten (Smartphones empfohlen)

Karte und Bedingungen

  • Karte: Stalingrad
  • Kein Wind und keine Turbolenzen
  • Wolkenloser Himmel

Höchstgeschwindigkeit

  • 100% Sprit
  • Messungen auf 0, 1000, 2000, 3000, 4000, 5000, 6000 und 7000m (Ausnahmen im zweiten Beitrag beachten)
  • Höhenstabilisator aktivieren (Standard: LShit+A)

Steigleistung

  • 100% Sprit
  • Messungen in 1000m-Schritten, beginnend ab Bodennähe bei ca. 270 km/h (bei Jägern), oder ca. 220 km/h (bei Bombern)
Beschleunigung
  • 100% Sprit
  • Messungen bis 300, 400 und ggf. 500 km/h, beginnend ab 200 km/h in Bodennähe
  • Höhenstabilisator aktivieren (Standard: LShit+A)
Edited by Stab/ZG26-Ruhland
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, dass ihr euch die Mühe gemacht habt. Habe jedoch ein Paar Fragen bezüglich der gemessenen Werte offen.

 

1. Mit welcher Leistungseinstellung wurden die Werte der deutschen Flugzeuge gemessen?

2. Habt ihr vor, die Werte für die Steigzeit der Yak-1 noch hinzuzufügen? Das würde mich sehr interessieren, da ich die Yak für zu "steighaft" empfinde. :)

3. Die Ilyushin wurde vermutlich ohne Heckgunner getetstet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle Achtung!! Viel Arbeit und dann noch für alle, finde ich klasse da meine Zeit eng bemessen ist und ich davon profitiere. Meinen Respekt hast du Ruhland und herzlichen Dank für die Arbeit.

 

Gruß

Nosch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiss denn eigentlich in wie fern die Performance der Focke - im Verhältnis zu den russichen Fliegern - dasteht. Kann ja sein, dass die Focke so schnell fliegt wie sie wirklich geflogen ist. Aber heisst das, dass alle anderen Flieger im Verhältnis die korrekte Performance aufweisen?

Im englischen Teil des Forums meinte mal einer, dass augenscheinlich alle Flugzeuge durch die Witterungsverhältnisse im BOS (hohe Luftdichte bei niedrigen Temperaturen) den Physikalisch mehr oder weniger korrekten Performance Boost im Vergleich zu den Testflugdaten bekommen haben. Die Focke Wulf jedoch NICHT. Ist da was dran?

Edited by VSG1_Winger

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Ruhland

 

besten Dank für die Zeit und Mühe...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@5tuka

Entschuldige meine späte Antwort, habe es glatt überlesen.

 

1. Es wurde der jeweilige Grenzwert zur Start- und Notleistung genommen. Schau mal auf unserer Homepage bei den einzelnen Maschinen, da stehen die jeweiligen Werte.

2. Ist geschehen.

3. Richtig, alle Maschinen wurden in der Standardausführung getestet.

 

@Winger

Über die Leistungen der deutschen Flugzeuge kursieren teilweise ziemlich dubiose Daten von denen die meisten in meinen Augen in das Reich der feuchten (Wunsch-)Träume gehören. Ich persönlich verlasse mich ausschließlich auf die erflogenen Leistungswerte der Erprobungsstelle Rechlin (oder der Hersteller selbst), auf die mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Entwickler zurückgegriffen haben.

Zu deiner Frage, ob die Focke im Spiel bei der witterungsbedingten Leistungssteigerung "vergessen" wurde:

 

Geschwindigkeit in Bodennähe

FW-Werk Bremen: ca. 520 km/h

BoS v1.008: ca. 565 km/h

 

Die Focke im Spiel ist also eher zu schnell als zu langsam. Ähnliches gilt für die Steigleistung, denn bis 4000m steigt die virtuelle Focke ca. 40s schneller als ihr historisches Vorbild. Ich habe anhand einer Korrekturformel (für Ottomotor-Leistungsprüfstände) errechnet, dass die Motoren bedingt durch die kalte Luft etwa 80-100PS mehr Leistung erbrachten. Ob dies ausreicht, um die Maschinen so deutlich über ihr historisches Leistungsniveau zu heben, kann ich nicht beurteilen. Ich kann lediglich mit Sicherheit sagen, dass bis zur Einführung der "kalten Luft" in BoS die Bf109 F-4 und LaGG-3 ziemlich exakt die Leistungswerte erbrachten, die man in der Fachliteratur oder oben genannten Quellen findet.

 

Hier die gewünschten Grafiken, freundlicherweise von ZG26-Extralarge angefertigt.

 

Geschw.jpg

Steigleistung.jpg

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Ruhland: Kann man die Daten von FW-Werk Bremen irgendwo nachlesen? Woher hast du die Zahl? Nicht falsch verstehen, interessiert mich nur auch. Ich besitze folgendes Buch http://www.plastik-modellbau.org/wp-content/uploads/2013/06/comp_Smith-Creek-FW-190-Vol.-1-Titelbild.jpg Darin ist eine Fotografie eines Datenblattes mit Testergebnisses die mit A-3/U-4 (Aufklärer) erflogen wurden. Das Papier ist unterschrieben am 05.11.1942 und als geheim gestempelt. Die Geschwindigkeiten variieren, je nach Konfiguration (mit/ohne Bomben, Zusatzbehälter, etc.), von 560 km/h (mit Bomben) bis 662 km/h (nur Kamera). Die Höhe ist leider nicht notiert, nur Dienstgipfelhöhe.

 

Kann das Bild hier ja nicht posten (Urheberrecht), aber bei Interesse fotografiere und schicke ich es euch gern.

Edited by StG2_Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hervorragend. Vielen Dank Ruhland. Die Graphen sind echt spitze und sehr aufschlussreich!

Aber auf den Teil meiner Frage bezüglich der Performance im Verlgeich zu den russischen Fliegern bist Du noch nicht eingegangen.

Hast du ggfs ähnliche Vergleichsflugdaten für die russischen Flieger um so beurteilen zu können ob diese Flugzeuge in BOS eher zu gut oder schlecht bzw. korrekt performen?

 

Danke für den Aufwand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

520kmh auf 0m gilt bei der FW190A-3 für Steig- & Kampfleistung. Mit Notleistung sind 20kmh mehr drin. Der beigefügte Bericht zeigt erflogene Leistungen für beide Leistungsentnahmen bei einem Startgewicht von 3850kg (also ohne den MG FF/M am Flügelrand).

 

fw190-a3-climb-speed-26-11-42.jpg

 

Wenn ich mir die gesammelten Werte so ansehen sind alle Maschinen auf 0m gut 25 - 30kmh zu schnell...

Edited by JG4_Karaya

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Manfred

Leider weiss ich nicht mehr, woher genau ich meine Unterlagen habe. Im Laufe der Jahre auf verschiedenen Internetseiten zusammen gesammelt. Allerdings entsprechen meine Daten zur A-3 ziemlich genau dem von Karaya geposteten Datenblatt. Falls du zu der von dir beschriebenen A-3/U-4 nur diese einen Geschwindigkeitswerte hast, dann handelt es sich in diesen Fällen mit großer Wahrscheinlichkeit um die absoluten Höchstgeschwindigkeiten (also TAS, ich schätze auf ca. 6000m wegen der VDH).

 

@Winger

Die Problematik mit den Leistungswerten ist a) verlässliche Datenblätter zu finden und b) sie auch lesen zu können. Es existieren zwar von beinahe allen Seiten und Maschinen Erprobungsberichte mit Beutemaschinen, diese sind jedoch aufgrund der Einzelfallcharakteristik nicht verwertbar. Findet man dann doch historische Datenblätter, sind diese für nicht Muttersprachler schwierig zu verstehen. Entsprechend hindernisreich gestaltet sich die Recherche nach und in russischen Unterlagen, weshalb ich dieser Hinsicht keine detaillierten Aussagen machen kann. Die Vergleiche, die ich stichprobenartig machen konnte, zeigen jedoch, dass die Entwickler wirklich sehr gewissenhaft recherchiert und nach Faktenlage programmiert haben.

Falls dich meine Meinung als virtueller Jagdflieger interessiert (was über die Jahre bei einigen anderen der Fall war ;) ): Spielst du ihre Stärken aus, hast du mit den deutschen Kisten leistungsmäßig die Nase um Längen vorn.

 

@Karaya

Richtig, die virtuellen Kisten sind schneller und steigen besser als ihre historischen Vorbilder. Allerdings hat dies mit der höheren Luftdichte und der damit verbundenen erhöhten absoluten Menge von Sauerstoff in einem gegebenen Luftvolumen zu tun. Ich habe die Atmosphärendaten mal durch eine Korrekturformel für Ottomotoren gejagt und errechnet, dass die Motoren durch die kalte Luft ungefähr 80-100PS mehr Leistung erbrachten. Die A-3 erreichte bei Kampf- und Steigleistung (ca. 1320PS) in Bodennähe ca. 520km/h, bei Start- und Notleistung (1440PS) etwa 540km/h. Wir haben bei unseren Tests die max. Kampf- und Steigleistung gewählt, unsere virtuelle Focke müsste also 1320PS geleistet haben. Durch die kalte Luft wäre die Leistung jedoch auf Niveau der Start- und Notleistung gewesen was eine Höchstgeschwindigkeit in BN von ca. 540km/h ergeben hätte. Es bleiben also rund 25km/h zu den von uns erflogenen 565km/h in BN. Jetzt wird´s physikalisch und da endet auch mein Verständnis: Ich vermute, dass die "mysteriösen Extra-Km/h" etwas mit der veränderten Wirksamkeit der Luftschraube zu tun haben. Kalte Luft ist, wie gesagt, dichter. Eine Dichteveränderung des Mediums in dem Fortbewegung und Antrieb stattfinden bedeutet immer auch eine Veränderung in Hinsicht auf die Geschwindigkeit. Jetzt sind die Leute mit Ahnung von Physik und Aviatik gefragt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Propellerschub ist bei konst Drehzahl und Geschwindigkeit abh. vom Massendurchsatz somit zur Dichte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort Ruhland. Seit Patch 1.009 hat sich ja offensichtlich zumindest am Flugverhalten der 190 einiges getan. Man kann den Vogel jetzt fliegen und stallt auch, aber nicht gleich wenn man nur den Gedanken hat am Stick zu ziehen:) Mir persönlich macht das Teil jetzt richtig fett Spaß zu fliegen. Mit ordentlicher BnZ-Technik fühlt sie sich jetzt gerade richtig an IMO.

Stellt sich natürlich die Frage ob sich von der Performance an sich auch was geändert hat.

Werdet Ihr Eure Testflüge mti der FW wiederholen nach dem Patch?

Edited by VSG1_Winger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da unsere Homepage freundlicherweise gehackt wurde, ist selbige inklusive aller Daten und Artikel bis auf weiteres offline.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werde nie verstehen, was irgendwelche %&!%$*%?* davon haben, Geschwaderwebseiten o.ä. zu hacken.

 

Hoffe ihr kriegt das wieder hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...