Jump to content

Blue_Bear

Members
  • Content Count

    124
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

4 Neutral

About Blue_Bear

  • Rank
    Member

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Dorsten, Germany

Recent Profile Visitors

927 profile views
  1. Das wird wohl kaum zum Erfolg führen. 1. Die Rift S hat eingebaute Lautsprecher. Die reichen für's Erste. 2. Kann man, wenn man mehr braucht, für 100 € sehr gute Kopfhörer bekommen, die erwiesenermaßen auch über die Rift S passen. 3. Es gibt für die Rift S (aber auch andere Headsets) für 165 € einen Umrüstsatz (Anbau-Set mit guten Kopfhörern).
  2. Zu meinem VR-Einstieg habe ich kürzlich mein Board (Z97) mit einem I5 4770 K, insgesamt 16 GB RAM sowie einer RTX 2070 Super ausgestattet. Dazu kam eine Rift S. Ein kleines Programm (fpsVR) zeigt mir, welche Komponenten unter IL-2 damit wie stark ausgelastet werden: Die Flaschenhals scheint bei mir das Board (Board-/Speichertakt) zu sein. CPU und GPU bleiben immer deutlich unter ihrer Maximalleistung. Die Rift S erscheint mir nicht nur ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zu haben, sondern verlangt durch ihre (native) Auflösung auch nicht zu viel vom restlichen System, so dass ich flüssig "fliegen" kann und die Welt auch noch gut aussieht. Das VR-Erlebnis ist für mich gerade im Zusammenhang mit einer Flugsimulation wirklich phänomenal. Dabei muss man aber wissen, dass die Pixel ja kurz vor den Augen dargestellt werden und deshalb die Darstellung insbesondere etwas weiter entfernterer Dinge, z. B. andere Flugzeuge, nicht so sauber erscheint wie auf einem Monitor. Dabei hat ein Monitor vielleicht 100 Pixel/Inch, während die Rift S etwa 500 ppi aufweist. M. E. kommt es für zukünftige VR-Brillen also insbesondere auf die weitere Erhöhung der Pixeldichte an und weniger auf die der nativen Auflösung. Eine Pimax 8k bietet zwar ein größeres Sichtfeld (FOV), ob sie aber das, auf das es einem gerade ankommt, besser als z. B. die Rift S darstellt, wage ich zu bezweifeln. Das weiß mein Vorredner ram0506 aber besser, denn er hat beide. 🙂 Natürlich braucht eine eine Pimax für das große Sichtfeld auch große Hardwarepower. Was man vielleicht auch noch bedenken sollte, ist die nicht zu unterschätzende Gefahr der sog. Motion Sickness, so eine Art Seekrankheit, unter der nicht wenige unter einer VR-Brille leiden. Aus diesem Grunde kann man VR-Brillen vor einer Anschaffung leihen oder auch unter Anleitung z. B. hier ausprobieren. In Süddeutschland gibt es so was auch, z. B. im Schwarzwald. Wer jemanden mit VR-Brille im Bekanntenkreis hat, ist natürlich klar im Vorteil. Zu den Geschwadern sei gesagt, dass deren große Zeit vorbei ist...
  3. Habe ich auch einfach mal (im Gerätemanager) gemacht - ohne Nebenwirkungen. Das Gerät "Rift S" und damit die gleichnamige VR-Brille tut (weiterhin) das, was man von ihm erwartet.
  4. Thema: Kopfhörer für Rift S Wie den Rift S-Benutzern bekannt, sind die eingebauten Minilautsprecher wenig überzeugnd. Deshalb habe ich etwas mit meinen Over-Ear-Kopfhörern herumexperimentiert. Überzeugend waren die Ergebnisse auch nicht, zumal diese Bauart bei mir mit der Rift S-Kopfhalterung kollidierte. Deshalb habe ich mir den (DJ-)On-Ear-Kopfhörer Sennheiser HD 25 Light (99 €) gekauft. Da er ja über den Ohren weniger Platz als ein Over-Ear-Kopfhörer braucht, ist er problemlos mit/über der Rift S zu tragen ist. Der Stecker kommt in den PC oder vorn in die Rift S. Da es sich jedoch um ein geschlossenes System handelt, hört man "im Einsatz" :-) praktisch keinerlei Außengeräusche. Der Sound ist richtig, richtig gut!
  5. Kann mir jemand erklären, was der Unterschied zwischen den Geräten "oculus virtual audio device" und "Rift S" ist?
  6. Leider nicht so problemlos wie gewünscht, weder im systemweiten noch im spielspezifischen Modus. IL-2 startet nicht mehr unter Open Composite VR . SteamVR drängelt sich wieder vor. Wenn es denn mal geklappt hat, lief das Spiel aber mit deutlich höheren FPS. Wenn... 😟
  7. Das war jetzt der Anstoß dazu, es tatsächlich zu probieren. Es funktioniert und scheint hier einen deutlichen Anstieg der FPS-Rate zu bewirken. Mal sehen, wie es mir damit weiter ergeht.
  8. Leider reicht das allein nicht aus.
  9. Dann startest du IL-2 also immer über SteamVR? Wenn man das Spiel über Oculus oder das Steam-Fenster des Desktops startet, wird SteamVR ja nachgestartet und du kannst das kleine Fenster nicht sehen, um es zu minmieren. Mein erster Test war jedenfalls erfolgreich. Viele Dank!
  10. Kennt jemand außer mir das Problem, dass sich, sobald (bei freier Sicht auf das Flugzeug im Hangar) rechts das Spielmenü erscheint, die Maus nicht mehr bewegen lässt, so dass man das Spiel (per SteamVR) beenden muss?
  11. Wie wäre es, wenn wir uns so etwas in Eigeninitiative nach bestem Wissen zusammenstellen? Früher gab's das für IL2-1946 (https://www.sas1946.com/main/index.php/topic,9756.0.html) auch. Die Beschreibung der Optionen sollten nun aber etwas üppiger ausfallen. Und dann gibt's ja auch noch den VR-Modus mit geänderten Einstellungen. Ich wäre, weil ich etwas Zeit übrig habe, auch bereit, den Redakteur zu spielen, bräuchte aber mangels hinreichender Fachkenntnisse fachkundige Mitarbeiter oder zumindest solche, die wissen, wo die gesuchte Information zu finden ist. Für englische Texte gibt's ja DeepL.
  12. Ich, der Blaubär (hier Blue_Bear), hätte es gern. Bin gespannt, wie man so was überträgt. LG
  13. Keiner weiß Genaues nicht? Ein einigermaßen auskunftsfreudiges Manual scheint's auch nicht zu geben...
  14. Was ich schon einmal gemacht habe: Dateien mit meinen Einstellungen gesichert. IL-2 per Steam deinstalliert, Reste gelöscht. IL-2 per Steam neu installiert.
×
×
  • Create New...